Carl Martin Welcker
Foto: VDW
Einen Blick in die Zukunft der Produktionstechnik werfen - Anmeldeunterlagen zur EMO Hannover 2017 verschickt
08.08.2016 - 2017 ist EMO-Jahr. Nach vierjähriger Pause findet die Weltleitmesse für die Metallbearbeitung vom 18. bis 23. September 2017 wieder in Hannover statt. Unter dem Motto - Connecting systems for intelligent production - zeigen Hersteller von Produktionstechnik aus aller Welt, was zu tun ist, um den größtmöglichen Kundennutzen aus der Digitalisierung und Vernetzung der Produktion zu generieren. Gleichzeitig geht es natürlich auch darum, die eigene Wettbewerbsfähigkeit mit diesen Angeboten zu verbessern.
Presseinformation
Bild


Dr. Hartmuth Müller
Foto: Klingelnberg GmbH
Wenn der Roboter mit der Maschine besser sprechen kann
02.08.2016 - Industrie 4.0 ist in aller Munde, aber an der praktischen Umsetzung hapert es noch. Das liegt unter anderem auch an fehlenden Standards für die Verbindung der digitalen Maschinen untereinander. Das will der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) in Frankfurt am Main nun ändern. Er hat erstmals einen umfassenden und doch flexibel anwendbaren Standard formuliert, mit dem Roboter oder andere Werkstück-Trägersysteme einfacher in ein Fertigungssystem integriert werden können.
Pressemitteilung


Foto: VDW
VDW im Zukunftsdialog - Die Werkzeugmaschinen-Welt 2041
28.07.2016 - Mit Blick auf Innovationen widmet sich der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken in seinem neuen Newsroom auf der Industryarena gezielt Zukunftsthemen. Mit Präsentationen namenhafter Redner aus Industrie und Forschung, Foren und regelmäßigen Blogbeiträgen zu wissenschaftlichen Studien, technischen Neuheiten oder Innovationsimpulsen setzt sich der Verband mit den Veränderungen und den Zukunftsvisionen der Branche auseinander. Sind Sie neugierig geworden? Diskutieren Sie mit uns! Den Zukunftsdialog finden Sie hier.


Foto: Hermle AG
Deutsche Werkzeugmaschinenindustrie läuft zu sehr guter Form auf
28.07.2016 - Im zweiten Quartal 2016 stieg der Auftragseingang der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent. Die Inlandsbestellungen lagen mit 19 Prozent im Plus, die Auslandsnachfrage stieg um 14 Prozent. Dazu trugen der Euro-Raum mit 37 Prozent Zuwachs und die Nicht-Euro-Länder mit 10 Prozent höheren Orders bei. Im ersten Halbjahr legte der Auftragseingang mit einem Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr kräftig zu. Während die Inlandsbestellungen um 10 Prozent stiegen, konnten auch die Orders aus dem Ausland um 13 Prozent zulegen.
Pressemitteilung


VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. | vdw@vdw.de